Empfehlenswerter Vortrag: SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online

Auf dem  aktuellen  Chaos Communication Congress gab es einen spannenden Vortrag von David Kriesel, in dem er des Webpräsenz von Spiegel Online etwas näher unter die Lupe genommen hat.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat er alle Artikel in eine Datenbank geladen und ausgewertet. Mit den gewonnen Daten beschreibt er das Publikationsverhalten der Redakteure und Journalisten als auch deren Vernetzung innerhalb der Redaktion – und dies alleine aus den Metadaten der  publizierten Artikel. Auch wenn er bei manchen Annahmen sich eines etwas größeren Interpretationsspielraums bedient – der naturgemäß auch Fehlschlüsse zulässt -, sind die Erkenntnisse, die er daraus gewinnt durchaus spannend.

So zeichnet Kriesel sehr schön das Abschalten der Kommentarfunktion von Spiegel Online nach.  Während die Leser die Kommentarfunktion zu den zu den Themen Ukraine-Konflikt oder Streiks bei Lufthansa und DB ausführlich nutzen dürfen, bleibt diese Funktion den Interessierten bei den Themen Flüchtlinge,  Asylpolitik oder Nah-Ost-Konflikt verwehrt. Die Daten lassen ebenfalls den Schluss zu, dass die sukzessive Abschaltung der Kommentarfunktion mit dem Beginn der Flüchtlingskrise einsetzte und im Laufe der Monate immer mehr Artikel betraf.

Kriesel präsentiert natürlich noch deutlich mehr Erkenntnisse in seinem Vortrag. Daher eine absolute Guck-Empfehlung!